· 

Hulahula, Dein Markenauftritt und ein Sommer in Vancouver

A good place for a good time

Ich fühle es noch genau so! Diese Hulahula-Karte ist für mich der Inbegriff eines unglaublichen Sommers – in Vancouver. Merkwürdiger Zusammenhang, oder?

 

Oder auch nicht ... Diese Karte "beamt" mich in eine wunderbare Buchhandlung auf Granville Island, Vancouver, Kanada. Ich habe den Geruch der Kirschen aus der Granville Island Markethall noch in der Nase und fühle Sonne und Meerluft auf der Haut. Ich lasse mich treiben – durch Gegenden, Geschäfte, Menschen und Eindrücke. Ich verbringe die Tage entweder in der Sprachschule, fahre an den Strand, besuche Malkurse an der University of Art and Design oder teste mit anderen Studenten, welche Bar die Beste ist... und das über Wochen.

In dieser besonderen Stimmung, erfüllt von Freiheit und Leichtigkeit, kaufe ich diese Postkarten. Und sie schaffen noch heute den throwback.

 

Und was hat das mit einem Markenauftritt zu tun?

Alle großen Marken nutzen dieses Phänomen und "laden" Ihre Marke mit Emotionen und Sehnsüchten auf. Und das darf man sich gerne auch als kleiner oder mittelgroßer Unternehmer abschauen. Warum nicht?

Es funktioniert so: Ich möchte mich auf eine bestimmte Art und Weise fühlen und kaufe deshalb ein Produkt oder eine Dienstleistung  – unbewusst natürlich. Ich kaufe nicht ein Auto, sondern oft das Gefühl von Freiheit, ich kaufe eine Massage und erwerbe damit Wohlbefinden und Umsorgtwerden.

 

Was suchen Deine Kunden bei Dir?

Das Gefühl von Sicherheit? Kompetenz, die den Rücken stärkt? Das Gefühl von "Endlich mal alles loslassen"? Oder die starke Energie von "Jetzt packen wir es richtig an"?

Manchmal ist es nicht so leicht herauszufinden, was es denn eigentlich ist. Aber wenn es klar ist, was Du Deinen Kunden geben möchtest, sind auch die entsprechende Kommunikation und die erforderlichen Maßnahmen deutlich.

 

Ein Beispiel: Ein Kunde, der sich für exklusive Autos interessiert mit dem Gefühl, es geschafft zu haben, zu Spitzenklasse zu gehören, nicht einer von vielen sein, ...  würde vermutlich nicht auf eine Rabattaktion anspringen. Sehr wohl aber auf den Hinweis, dass die Exklusivversion nur sehr begrenzt verfügbar ist.

 

Was könnte es in Deinem Unternehmen sein?
Probier es aus: Wechsel die Perspektive und finde heraus, wie Dein Kunde sich fühlen möchte. Frag Deine Kunden ... und bedien diese Gefühle.

 

Die Möglichkeiten sind unbegrenzt:

  • die besondere Ausstattung Deiner Räumlichkeiten
  • deine Website
  • die Ansprache (Texte)
  • Die Bildsprache
  • die Art Deiner Werbemaßnahmen
  • deine Social Media Aktivitäten
  • etc.

Also ran ans Emotionen wecken, denn nicht nur auch das, sondern besonder das, ist Business.

 

Und es ist doch spannend, dass sich nicht nur nahe liegende Dinge verknüpfen und aufladen lassen. Ich habe es ja schließlich, wie auch immer, geschafft, die Hulahula-Girls-Postkarten mit Kanada zu verknüpfen. ;-) 

 

Ein herzliches Aloha aus dem imaginären South Sea Nite Club

A good place for a good time 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Claudia Erdmann (Montag, 08 Juni 2020 08:10)

    Hallo Mareike,

    da stimme ich dir voll zu. Die moderne Hirnforschung unterstützt die These, dass wir im Allgemeinen intuitiv unsere Kaufentscheidungen treffen. Da ist es durchaus die Frage wert, was mein Kunde / meine Kundinnen eigentlich von mir erwarten.

    Vielen Dank für die Inspiration.
    Herzliche Grüße

    Claudia